SKODA AUTO Deutschland fördert erneut die Tour der Hoffnung

0
77

Auch 2019 unterstützt SKODA AUTO Deutschland die karitative Radtour Tour der Hoffnung als Fahrzeugpartner. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Skoda Auto Deutschland GmbH”

Weiterstadt (ots)

– Vier Tage lang treten 195 Radler zum Spendensammeln in die
Pedale – darunter namhafte Sportler
– SKODA unterstützt karitative Radtour zum sechsten Mal mit
Begleitfahrzeugen
– Kampf gegen Krebs bei Kindern: Tour der Hoffnung sammelte seit
1983 mehr als 36 Millionen Euro für Forschung, Heilung und
Betreuung

SKODA AUTO Deutschland unterstützt die Tour der Hoffnung bereits zum sechsten Mal als Partner. Das Unternehmen fördert Deutschlands größte privat organisierte Benefiz-Radtour zum Wohl krebskranker Kinder mit Begleitfahrzeugen, Sachleistungen und eigenen Spendenaktionen. SKODA mobilisiert die viertägige Tour, die am 14. August in Gießen beginnt, unter anderem mit den Modellen KAROQ, KODIAQ und SUPERB. Der Einsatz im Kampf gegen Leukämie und andere Krebserkrankungen bei Kindern gehört zusammen mit der Förderung der Stiftung Bärenherz und der Partnerschaft mit der Kindernothilfe seit vielen Jahren zum Engagement von SKODA AUTO Deutschland.

Die 36. Auflage der Tour der Hoffnung führt über 377 Kilometer durch den Großraum Köln, das Ruhrgebiet, ins Bergische Land und nach Bonn. Unterwegs sammeln die 195 angemeldeten Radfahrerinnen und Radfahrer Spenden. Mit dabei sind auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Prominente. Für 2019 haben sich unter anderem Boxweltmeister Henry Maske, Fußballlegende Felix Magath und die Biathletin Katrin Apel – zweimalige Olympiasiegerin und viermalige Weltmeisterin – angekündigt. Für spektakuläre Fallschirmsprünge sorgen Reckweltmeister Eberhard Gienger und Klaus Renz, seines Zeichens Weltmeister im Fallschirmspringen. Sängerin Jessica Kessler begleitet die Tour mit dem eigens dafür von Géraldine Olivier geschriebenen Lied ,Licht am Horizont’. Schirmherrin der Veranstaltung ist die neunmalige Biathlon-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Petra Behle. Als Kapitän des Fahrerfeldes tritt erneut der viermalige Radweltmeister Klaus-Peter Thaler in die Pedale.

Das SKODA Autohaus Rhein-Wupper Automobile in Leverkusen empfängt die Teilnehmer am Freitag, dem 16. August, ab 11:05 Uhr zu einer halbstündigen Verpflegungspause, die auch Gelegenheit für die Übergabe des diesjährigen SKODA Spendenschecks bietet.

Dank der ehrenamtlichen Arbeit des Organisationsteams und zahlreichen Unterstützern kommen sämtliche Erlöse zu 100 Prozent dem guten Zweck zugute. Seit 1983 fuhr die Tour der Hoffnung die stolze Summe von mehr als 38 Millionen Euro ein. Allein 2018 kamen 2.250.000 Euro zusammen.

Als exklusiver Fahrzeugpartner stellt SKODA sechs Begleitfahrzeuge der Modelle KAROQ SPORTLINE, KODIAQ SPORTLINE, KODIAQ RS* und SUPERB SPORTLINE bereit. Darüber hinaus erhalten die Organisatoren vom deutschen Importeur ganzjährig ein Fahrzeug zur Vorbereitung der Tour. Außerdem stellt SKODA ein Promotion-Fahrzeug bereit. Ein SKODA SCALA wird während der Veranstaltung als Hauptpreis für den guten Zweck verlost.

Heimat der Veranstaltung bleibt Gießen, die Geburtsstätte der Tour. Sie geht auf die Initiative des Mediziners Prof. Dr. med. Fritz Lampert zurück, der 1983 die Kinderkrebsstation Peiper an der Gießener Uniklinik leitete. In Gießen startet am Mittwoch, dem 14. August, der Prolog und dort findet am Sonntag, dem 18. August, die Verabschiedung statt. Ehrenamtlicher Organisator ist der AMC Gießen (Auto- und Motorradclub Gießen im ADAC – e.V.). Detaillierte Zeitpläne stehen unter www.tour-der-hoffnung.de zur Verfügung.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Seit dem 1. September 2018 ersetzt der neue WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) den bisherigen Fahrzyklus (NEFZ). Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.skoda-auto.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem “Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen” entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

KODIAQ RS 2,0 BiTDI SCR DSG 4×4 176 kW (240 PS) innerorts 7,4 – 7,2 l/100km, außerorts 5,8 – 5,6 l/100km, kombiniert 6,4 – 6,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 167 – 163 g/km, CO2-Effizienzklasse C – B

Pressekontakt:

Christof Birringer
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 6150 133 120
E-Mail: christof.birringer@skoda-auto.de

Karel Müller
Media Relations
Telefon: +49 6150 133 115
E-Mail: Karel.Mueller@skoda-auto.de